Von Fotograf zu Fotograf

Fragen und Antworten

Mit welcher Ausrüstung fotografierst du?

Ich bin bekennender Nikonianer und in meiner Kameratasche befindet sich folgende Ausrüstung:

– Nikon D700
– Nikon D5200
– MB-D10
– Nikkor 80-200mm 2.8
– Nikkor 85mm 1.4
– Nikkor 50mm 1.8
– Nikkor 35mm 1.8
– Tamron 28-75mm 2.8
– Tokina 12-24mm 4.0

Das 80-200mm 2.8 ist meine absolute „Brot- und Butterlinse“. Sie kommt bei nahezu allen Shootings zum Einsatz und ist vor allem für Flitzebilder und eine optimale Freistellung vom Hintergrund für mich unverzichtbar. 85 und 50mm sind meine Portraitlinsen, das 35er nutze ich an der kleinen Kamera vor allem für Videosequenzen, das Tamron fristet ein trostloses Dasein im Kameraschrank und das Tokina Weitwinkelobjektiv nutze ich meist im Urlaub oder für spezielle Shootings, um den Hund in die Landschaft einzubetten.


Nutzt du Aufsteckblitze oder ähnliche Lichtformer?

Kurz und knapp: Nein! Ich arbeite ausschließlich outdoor mit dem Licht, das mir zur Verfügung steht. Wenn es irgendwie möglich ist nutze ich die Morgen- oder die Abendsonne, denn die zaubert teilweise wunderschöne Lichtstimmungen. Es gibt faszinierende Studioaufnahmen von Hunden, aber ich gehöre leider nicht zu den talentierten Studiofotografen. Meine Bilder leben vom Zauber der Jahreszeiten, den bunten Farben der Natur und dem was Wind und Wetter mit unseren Vierbeinern anstellen.


Womit bearbeitest du deine Bilder?

In meinem Workflow sind Lightroom CC und Photoshop CC nicht mehr wegzudenken. Lightroom nutze ich in erster Linie als Bilddatenbank und -bibliothek. Ebenso werden erste Grundeinstellungen an den Bildern vorgenommen und der Bildlook erstellt. Alle Feinheiten werden dann in Photoshop erledigt.
Mein Wacom Intuos Grafiktablett ist mir lieb und teuer, denn es erlaubt es mir präziser und schneller zu arbeiten. Besonders für großformatige Drucke und FineArt-Produkte ist es immens wichtig bereits in der Bildbearbeitung die bestmögliche Qualität zu erzielen.