Ein paar Infos über

Die Fotografin

Wer bin ich?

Ich bin ein absoluter Hundenarr, so viel steht fest. Es gibt nichts, was ich nicht an Hunden liebe. Die nassen Nasen, die kleinen müffeligen Käsefüße, sabbernde Zungen, ja sogar das Fell, dass ich immer und überall finde. Ich bin ein bunter Mensch, ich genieße mein Leben in vollen Zügen und das nicht zuletzt, weil ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe. Ich habe meinen Hund Java im Alter von nur 2,5 Jahren verloren. Es war eine der schlimmsten Erfahrungen meines Lebens und gleichzeitig doch der Anstoß den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, denn was mir in dieser schweren Zeit Kraft gab, waren die zahlreichen Bilder, die ich von Java hatte. Und genau diese Erinnerung möchte ich auch anderen Hundebesitzern ermöglichen.

Meine Ausbildung

Ich habe Medientechnik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig studiert. Etwas solides wollte ich machen… Tja nun trage ich den Titel „Diplom Ingenieur für Medientechnik (FH)“ und das auch mit einer ordentlichen Portion Stolz ;). Im Studium habe ich die Kameratechnik und all ihre Facetten von der Pike auf erlernt. Was ich in der Uni jedoch nicht gelernt habe, ist das Herz der Fotografie, die Leidenschaft und die Bildaussage. All das entstand in den vielen Jahren, die ich mit meinen und anderen Hunden verbringen durfte. 5 Jahre bin ich nun Hundefotografin und ganz ehrlich… hätte mir jemand noch während des Studiums erzählt, dass ich eines Tages hauptberuflich Hunde fotografieren würde und davon leben kann, dann hätte ich ihn wohl für verrückt gehalten ;).

Mein Stil

Ich bin so unendlich stolz, dass ich mittlerweile Feedback zu meinen Bildern aus allen Teilen der Welt erhalte. Das wohl schönste Kompliment, welches man als Fotograf bekommen kann ist „Deine Bilder erkenne ich immer sofort!“. Wenn Kunden bei mir einen „richtigen Konrad“ von Ihrem Hund verlangen, dann weiß ich, dass ihnen mein Stil gefällt. Meine Bilder leben von ihren Farben und starken Kontrasten ebenso wie von der klaren Bildaufteilung. Ich liebe es Hunde in die Landschaft einzubauen und so Bilder zu kreieren, die förmlich danach schreien groß an der Wand zu hängen. Ich möchte mit meinen Bildern gute Laune und Freude vermitteln, genau wie es unsere Hunde tagtäglich für uns tun.


Mareike mit ihrer Weißen Schweizer Schäferhündin "Bhumi"

Bhumi lehrte mich vieles, sie lehrte mich Ruhe und Geduld, sie lehrte mich Vertrauen, aber auch Konsequenz, Stärke und eine gehörige Portion Mut und Selbstbewusstsein. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass sie mich zu einem stärkeren Menschen gemacht hat. Heute ist sie kein durchgeknallter, frecher Hund mehr, der mir alle Nerven raubt. Nach 3 Jahren konsequenten Trainings und dem ein oder anderen Nervenzusammenbruch ist Bhumi meine Seele, mein Leben. Sie ist der beste Begleiter, den ich mir vorstellen kann. Sie ist meine Inspiration und meine Motivation. Bhumis Geschichte gibt es hier.

Heute sind Bhumi und ich ein eingespieltes Team. Ich kann mich auf sie verlassen, ich liebe sie abgöttisch und sie schafft es immer wieder meine Kunden bei der Bildauswahl abzulenken, weil sie wie eine Katze um sie herumscharwenzelt und ihre Streicheleinheiten einfordert ;).